ich behalte dein penisbild.

ich behalte es, weil ich denke, dass ich dich damit noch ein bisschen in der hand habe, ich kann es nicht löschen. ich habe alles von dir gelöscht, außer deinen penis. das liest sich erstmal ganz witzig, aber dahinter verbirgt sich eigentlich eine nie ausgelebte liebesgeschichte, die dennoch mit so viel theatralik beladen ist, dass man sich fragt, ob man in einem nicholas sparks roman festhängt. nur eben ein roman, der um eine richtig spastische liebe handelt, aber eben auch so dramatisch.

 

ich finds schön, dass du wieder versuchst bei mir anzukommen. das tut meinem ego sehr gut. danke dafür.

 

aber wenn man denkt "oh man, der typ kommt wieder an, das muss dir sicherlich gut tun." aber nein, so ist es nicht. er kommt, weil es eben eine spastische geschichte ist, auf die downiehafteste art und weise an. er kann nicht einfach sagen, "hi i. es tut mir leid wie ich war." 

nein, er versucht mich auf eine andere art und weise wieder rumzukriegen, und wenn ich schreiben würde wie, empfände ich das als peinlich. jedenfalls versucht er es wieder, aber ich blocke ab. das hätte ich schon viel früher tun sollen.

 

hey, du bist das gestörteste wesen ever.

6.8.15 10:40

Letzte Einträge: theatralisches endzeitgelaber, es ist nicht so wie mit laura., heute..

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen